Sonntag, 20. März 2011

Respektabilität

Respektabilität

von Ladies-and-Gentlemen-Project, Dienstag, 8. März 2011 um 23:41
In einem früheren Text schrieb ich mal, dass man sich nichts aus dem Tratsch anderer machen sollte, da man darüber keine Kontrolle hat.

Das stimmt jedoch nicht, wenn es um  ernste Angelegenheiten geht, die die Respektabilität in der Gesellschaft betreffen. Da ist es von enormer Wichtigkeit, sich einen guten Ruf zu erwerben und zu erhalten.

Dies betrifft insbesondere die Arbeitswelt und die Pflichten als Bürger. Man hat diese Dinge in der eigenen Hand, denn es muss schon eine ordentliche Portion krimineller Energie zusammenkommen um einem Menfschen, der sich nichts zuschulden kommen lassen hat, Fehlverhalten zu unterstellen.

Deswegen sollte man, insbesondere im Berufsleben, Geschäftleben und auch im Familien- und Freundeskreis darauf achten, dass man sein Wort hält, seine Schulden bezahlt, niemanden in die Pfanne haut usw.

Dabei ist zu bedenken, dass man sehr langfristig an seinem guten Ruf arbeiten muss. Manche charmante oder redegewandten Menschen können vielleicht ihre Mitmenschen Jahre lang übers Ohr hauen und sie beispielsweise für ihre Zwecke benutzen. Aber es zahlt sich langfristig sehr selten aus, sich solcher Methoden zu bedienen. Man sollte seine Mitmenschen nicht fur dumm verkaufen, denn sie sind es nicht. Und sie tauschen sich natürlich über die Erfahrungen aus.

Man weiß ja: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Auf der anderen Seite werden Menschen, die ihre Ehrlichkeit, Treue und Zuverlässigkeit über Jahre oder gar Jahrzehnte unter Beweis gestellt haben, sich darauf verlassen könnenn, dass sie ihrerseits ihren Mitmenschen trauen können.

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite